Celtis-Gymnasium
97421 Schweinfurt | Gymnasiumstr. 15 | 09721 / 675060
Jugendstilfenster als Bild für die Fachschaft Sport
Kunst kann nicht gelehrt werden,
aber der Weg zur Kunst kann gelehrt werden.
Max Beckmann
Den neuen LehrplanPLUS, veröffentlicht auf der Homepage des ISB (Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München), finden Sie hier.


Das Fachprofil sowie den Lehrplan für das Fach Latein finden Sie veröffentlicht auf der Homepage des ISB (Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, München).
Die Liste der verwendeten Bücher finden Sie hier.
Der Fachschaft Kunst gehören zur Zeit drei Lehrerinnen und Lehrer an.
JahrgangThema
P-Seminar 2019/20Museumspädagogik; in Kooperation mit der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2019/20Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2018/19Museumspädagogik; in Kooperation mit der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2018/19Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2017/18Museumspädagogik; in Kooperation mit dem MUSE und der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2017/18Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2016/17Museumspädagogik; in Kooperation mit dem MUSE und der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2016/17Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2015/16Museumspädagogik; in Kooperation mit dem MUSE und der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2015/16Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2014/15Museumspädagogik; in Kooperation mit dem MUSE und der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2014/15Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2013/14Museumspädagogik; in Kooperation mit dem MUSE und der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2013/14Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2012/13Museumspädagogik; in Kooperation mit dem MUSE und der Kunsthalle Schweinfurts
W-Seminar 2012/13Das Künstleratelier der Moderne
P-Seminar 2011/12Museumspädagogik; in Kooperation mit dem MUSE und der Kunsthalle Schweinfurt
W-Seminar 2011/12Das Künstleratelier der Moderne
Kooperation mit LESEPUNKTE

Die Fachschaft Kunst unterhält eine Kooperationsvereinbarung mit dem Online-Journal LESEPUNKTE. Dort werden von unseren Schülerinnen und Schülern geschriebene Buchbesprechungen über kunsthistorische Sachbücher veröffentlicht.
("Entwickelt wurde das Magazin ursprünglich vom Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit der Universität zu Köln und dem Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. An diesen beiden Instituten saßen bis 2015 die Redaktionen der LESEPUNKTE. Die Bayerische Staatsbibliothek München übernahm in dieser Zeit die technische Betreuung des Unternehmens. Im Jahr 2015 beschloss das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) der Universität zu Köln, die Trägerschaft des Projekts zu übernehmen und einen Relaunch der Website mit einigen konzeptionellen Neuerungen zum Jahresbeginn 2016 vorzunehmen.")
Kooperation mit dem Museumsservice MUSE der Kunsthalle Schweinfurt

Die Fachschaft Kunst arbeitet intensiv und partnerschaftlich mit der Kunsthalle Schweinfurt und dem Museumsservice MUSE zusammen. Hierzu gehören u.a. regelmäßig stattfindende Museumsbesuche und Kreativführungen, Gesprächsrunden, P-Seminare zum Thema "Museumspädagogik" und die jährlich stattfindenden "Museumsnächte" der P-Seminare in der Kunsthalle.
Kooperation mit dem Museum Georg Schäfer

Ebenso kooperiert die Fachschaft Kunst mit dem Museum Georg Schäfer. Es werden regelmäßig Ausstellungen mit Führungen und Fortbildungsveranstaltungen besucht.
Unser Konzept der Kunstexkursionen:

Kunst vor Originalen zu erleben, das ist das Ziel der Kunstexkursionen, die wir, die Fachschaft Kunst, mit unseren Schülerinnen und Schülern der Q11 alljährlich unternehmen. Dabei wählen wir Ziele und Museen aus, die einen lehrplanrelevanten Bezug in der Oberstufe bieten. So kann in Weil am Rhein auf dem Vitra Gelände hochkarätige Architektur und klassiger der Designgeschichte in Workshops untersucht werden. Ein anderes Mal werden Führungen und Workshops in der Staatsgalerie Stuttgart zum Thema Skulptur der klassischen Moderne oder Malerei des Expressionismus besucht. Nicht nur der Kontakt zum Original, sondern auch der praktische Bezug in Workshops steht im Mittelpunkt.
Bericht zur Kunstfahrt 2019 (PDF)